KUNSTTHERAPIE


KUNSTTHERAPIE ist eine praxisorientierte wissenschaftlich fundierte Therapieform, wo das Arbeiten mit dem künstlerischen Material zum eigenen kreativen Potential führen kann.

Kunsttherapie wird eingesetzt, wo unbewältigte und konflikthafte Erlebnisse und Gefühle einen Menschen belasten und seiner Entwicklung im Wege stehen. Im gestalterischen Prozess bekommen unbewusste Inhalte und Gefühle eine konkrete Form und werden so »begreifbar«.

Das anerkannte Ziel der Kunstpsychotherapie besteht in ihrer Funktion als Kommunikationsträger. Kunstpsychotherapie ist ein nonverbales therapeutisches Angebot, das den Menschen eine aktive Möglichkeit bietet, sich mit Belastungen, Ängsten, Wünschen auseinander zu setzen. Wenn möglich werden die akuten und zurückliegenden Krisen, die in den bildnerischen Arbeiten zum Ausdruck kommen, auch im Gespräch langsam erschlossen und durchgearbeitet.

Kunsttherapie ist vertraulich und schützt die Informationen und Erlebnisse, die der Einzelne in den Sitzungen preisgibt.

Mein Kunstpsychotherapieangebot richtet sich an Menschen jeden Alters unabhängig von körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen. In der Kunstpsychotherapie steht immer der Prozess im Vordergrund; weniger das Resultat. Hier werden Bilder niemals bewertet!

Künstlerische Fertigkeiten sind keine Voraussetzung.


Was kann Kunstpsychotherapie bewirken?

  • Kunstpsychotherapie hilft die Selbstbestimmung zu erhalten, als produktiver Prozess vermittelt sie Erfolgserlebnisse und stärkt das Selbstvertrauen
  • Kunstpsychotherapie ist besonders geeignet verschüttete kreative Kräfte zu reaktivieren und damit gesunde Persönlichkeitsanteile zu stärken, vermittelt Hoffnungen und Freude am Leben. Ängste werden reduziert und damit Lebensfreude zurück- bzw. dazugewonnen.
  • Das Arbeiten mit künstlerischen Materialien kann Ressourcen beleben und erschließt neue Wege der Selbstmitteilung; initiiert kognitive Prozesse. So können Kontakte, Kommunikation und Interaktion gefördert werden.